Immobilienamt

Rathaus Zürich

Was wir tun

Der Kanton Zürich hält gesamthaft rund 1'600 Objekte im Verwaltungsvermögen und weitere rund 1’600 im Finanzvermögen. Bei 740 Objekten aus dem Verwaltungsvermögen und beim Finanzvermögen ist das Immobilienamt als Eigentümervertreter mit der Steuerung, Entwicklung und dem Facility Management dieser Werte betraut. Darüber hinaus mietet das Immobilienamt zu Gunsten des Kantons Flächen von ca. 560'000 m2 an. Die von der Universität Zürich genutzten Objekte werden von dieser direkt verantwortet. Die kantonalen Spitäler haben die Objekte im Eigentum.

In enger Zusammenarbeit mit den Direktionen erarbeitet das Immobilienamt Strategien zur effizienten Flächennutzung und identifiziert die Projekte, die vom Hochbauamt oder vom Immobilienamt selbst umgesetzt werden.

Für die Liegenschaften der engeren Zentralverwaltung, der Bezirksverwaltungen und die Klosterinsel Rheinau verantwortet das Immobilienamt auch den Betrieb. Das Immobilienamt verantwortet für den ganzen Bestand den zentralen Einkauf von Betriebsmitteln und die Ausbildung von Betriebspersonal. Um die Betriebskosten für die Nutzer und Mieter zu senken, werden Standards entwickelt und umgesetzt.

Das Immobilienamt führt als zentraler Dienstleister alle Immobiliengeschäfte des Kantons durch. Sie umfassen alle Kauf-, Verkaufs-, Baurechts- und Dienstbarkeitsverträge für Bauten und Infrastrukturprojekte des Kantons. Ausserdem werden die Direktionen in rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen im Zusammenhang mit Immobilien beraten.

Schliesslich tätigt das Immobilienamt alle An- und Vermietungen und Verpachtungen von Objekten und Grundstücken im Besitz des Kantons.

Als Querschnittsamt sind Dienstleistungsorientierung und Kundenzufriedenheit zentrale Orientierungsgrössen.